Westliche Honigbiene

Westliche Honigbiene wird auch Apis millifera genannt.


Größe: 
• Arbeiterinnen: 11-14mm
• Drohnen: 13-16mm
• Königin: 15-20mm

Merkmale

• Arbeiterinnen (weibliche): brauner Körper mit gelblich behaarter Brust, Hinterlieb dunkelbraun-gelb geringelt.
• Drohnen (Männchen): meist einfarbig braun oder schwarz mit auffallend großen Augen.
• Königin: geblich behaarte Brust, sehr langer, gelbbraun gestreifter Hinterleib.

Lebensraum
Waldränder, Gärten, Parks

Nest
Waben aus Wachs, die für die Aufzucht des Nachwuchses und für Vorräte im Bienenstock angelegt werden.


Nahrung
Verschiedene Pflanzen. schaut dazu einfach auf Nutzpflanzen,-Bäume unter dem reiter Pflanzen oder klicke hier um auf Pflanzen zu kommen. Und hier zu den Bäumen.

Lebensweise
In Staaten aus bis zu 80.000 Tieren (eusozial).


Beobachtungszeit
März-Oktober 
Gerne könnt Ihr auch beim Imker Fragen.

Fleißige Sammlerinnen
Bei den Honigbienen sind die Arbeiterinnen für das Sammeln der Blütenpollen zuständig. Dafür tragen sie kleine Körbchen an den Hinterbeinen. Das sind von Borsten begrenzte Flächen, an denen die Pollen hängen bleiben.

Bienen als Nutztiere
Honigbienen sind bei uns keine Wildtiere mehr, sondern werden von Imkern betreut. Das sind Fachleute für die Zucht und Haltung von Bienen. Viele Menschen betreiben die Imkerei als Hobby. Auch Schüler können schon Imker werden.

Mehr dazu findet ihr im Buchtipp.